Zur Person2022-10-18T11:33:38+00:00

Zur Person

Dr. Georg C. Bézard

Oberarzt für Orthopädie und Traumatologie
Oberarzt für Unfallchirurgie

Jahrgang 1980, verheiratet, 2 Kinder.

Als Doppelter Facharzt sind meine Spezialgebiete ist die konservative und operative Behandlung von Sport und Freizeit bedingten Verletzungen sowie von akuten und chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates. Meine Schwerpunkte liegen in der minimalinvasiven Schulter-, Hand- und Kniechirurgie. Die arthroskopische, minimalinvasive Chirurgie ist mein Handwerk, die Evidenz basierte Medizin mein Credo. Spritzen und Einlagen werden sie bei mir nur selten finden. In meinen Behandlungskonzepten versuche ich Operationen möglichst zu vermeiden. Die Operation sollte immer der letzt mögliche Ausweg sein. So würde ich es mir selber wünschen und so behandle ich auch meine Patienten!

Ich bin geboren und aufgewachsen in Wien. Im September 2008 habe ich mein Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien abgeschlossen. Meine Facharztausbildung habe ich von 2009-2014 im Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler absolviert. Die Facharztprüfung für meine zweite Spezialisierung „Orthopädie und Traumatologie“ habe ich im Oktober 2016 mit Erfolg bestanden. Seit 2015 arbeite ich als Oberarzt für Unfallchirurgie im Universitätsklinikum Tulln/Donau und auf der orthopädisch/unfallchirurgischen Tagesklinik im Landesklinikum Klosterneuburg. Mit den Wurzeln in Österreich, habe ich auch Teile meiner Ausbildung im Ausland absolviert. Unter anderem auf der Plastischen Chirurgie in Kapstadt/Südafrika und als Professor für Anatomie an der John A. Burns School of Medicine Oahu/USA. Den Blick über den Tellerrand halte ich für unentbehrlich, daher besuche ich regelmäßig Kliniken und Spezialisten im In- und Ausland. Mein Schwerpunkte liegen in der Schulter-, Hand-, und Kniechirurgie.

Vision

Patienten-orientiert

Verständlich

Kritisch

Lösungs-orientiert

EVIDENCE BASED MEDICINE
– EVIDENCE BASED SURGERY

Evidenzbasierte Medizin (EbM oder EBM) ist der „gewissenhafte, ausdrückliche und umsichtige Gebrauch der aktuell besten Beweise für Entscheidungen in der Versorgung eines individuellen Patienten“. EbM kann auch den Verzicht auf Therapie beinhalten, d. h. zu wissen, wann keine Therapie für den Patienten besser ist, als das Anbieten/Vorschlagen einer bestimmten unbewiesenen Therapie nur um den Eindruck zu erwecken „man tut etwas“.

Das beinhaltet leider nicht nur die Alternativmedizin sondern auch in der Schulmedizin haben Behandlungen Einzug erhalten, die kaum wissenschaftliche Grundlagen haben. Unterstützt durch Lobbying der Medizinindustrie kommen regelmäßig neue Therapieformen auf den Markt die den Anschein der Wissenschaft erwecken möchten. Ich lehne nicht Evidenz basierte Methoden in meinen Behandlungskonzepten grundsätzlich ab, da es meinem Berufsethos widerspricht. Ich kläre meine Patienten genauestens über die Erfolgswahrscheinlichkeit, Risiken und Komplikationen ihrer Operationen auf. Sie können mich hierzu auch online kontaktieren, wenn sie Fragen zu einer Behandlungsmethode haben die Ihnen fragwürdig vorkommt.

GANZHEITLICHE MEDIZIN
– BACK TO THE ROOTS

Auch wenn ich meine Tätigkeit im öffentlichen Dienst liebe, kommt leider viel zu oft die Patienten-Arzt Beziehung zu kurz. Wir bemühen uns tagtäglich dem entgegen zu wirken, aber in Zeiten der zunehmenden Optimierung im Gesundheitssektor wird vor allem Zeit zur Mangelware. Die Behandlung ist nicht schlechter aber für Erklärungen, Besprechungen oder Optimierungen fehlt oft die Zeit. Durch meine Ordination habe ich wieder die Möglichkeit den Patienten/die Patientin in den Mittelpunkt zu rücken um die Dinge in Ruhe zu besprechen!

Es müssen bei jedem Behandlungskonzept die individuellen Lebensumstände und Anforderungen des Patienten/der Patientin einbezogen werden und diese mit seinen/ihren persönlichen Möglichkeiten und Wegen in Einklang gebracht werden. Was für den einen gut ist, ist für die andere vielleicht nicht zielführend. Ein Prozess der nicht nur die nötige Zeit und Kompetenz, sondern auch Kommunikations- und Einfühlungsvermögen erfordert. Dies entspricht meinem Prinzip einer Evidenz basierten ganzheitlichen Medizin.

Lebenslauf

Werdegang2022-07-04T23:00:40+00:00

STUDIUM:
2004-2007 Studium Gesundheitssport an der Uni Wien

2007-2008 Studium Spanisch an der Universität Wien

2008 Abschluss des Studiums Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien

BERUFLICHER WERDEGANG:

2009 Turnus Unfallchirurgie, UKH – Meidling, Wien

2009-2016 Facharztausbildung Unfallchirurgie, Lorenz Böhler UKH, Wien

2012 Gegenfach Plastische Chirurgie, Tygerberg Hospital, Kapstadt

2013 Gegenfach Orthopädie, Herz Jesu Krankenhaus, Wien

2013 Gegenfach Allgemein Chirurgie, Tygerberg Hospital, Kapstadt

2014 Gegenfach Anästhesie, Lorenz Böhler UKH, Wien

2014 Gegenfach Allgemein Chirurgie, SMZ Floridsdorf

2014 Gegenfach Anatomie, John A. Burns University USA

2015 Gegenfach Neurochirurgie, Donauspital SMZ-Ost, Wien

2015 Gegenfach Allgemein Chirurgie, Universitätsklinikum Tulln

1.10.2014 Facharztprüfung Unfallchirurgie

3.10.2016 Facharztprüfung Orthopädie und Traumatologie

seit 2016 Oberarzt für Unfallchirurgie – Universitätsklinikum Tulln Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften

Fortbildungen2022-07-04T22:59:42+00:00

09/2019 Internationaler Schulterkurs – München, Deutschland

08/2019 Cases & Evidence Endoprothetik – Wien, Österreich

04/2019 5th Munich Shoulder Fracture Course – München, Deutschland

02/2019 Endoprothetikkongress – Berlin, Deutschland

10/2018 Deutscher Kongress für Orthopädie & Unfallchirurgie – Berlin, Deutschland

10/2018 Knee & Shoulder Workshop ArthrexLab – München, Deutschland

04/2018 International Mega Foot & Ankle Course – München, Deutschland

11/2017 SICOT Orthopedic World Congress – Kapstadt, Südafrika

04/2017 Minimalinvasive Hüftendoprothetik – Salzburg

03/2017 Umstellungsosteotomien in Theorie und Praxis, Wien

01/2017 Total Knee Arthroplasty – Primary and Revision – Stolzalpe

11/2016 IBRA – New concepts in Saphoid and Distal Radius Fractures

09/2015 Wirbelsäulenkurs – Graz

04/2014 Notarztkurs – Badhofgastein

02/2014 Notfalleingriffe – Graz

09/2013 Fußkurs – Graz

02/2012 Mikrochirurgiekurs, Kapstadt

10/2011 Wienerhandkurs – Handgelenkskurs, Wien

09/2011 AO-Knie Operationskurs, Graz

01/2011 AO-Trauma surgery training course, Graz

11/2010 Mikrochirurgiekurs UKH Meidling, Wien

10/2010 Wienerhandkurs – Fortgeschritten, Wien

05/2010 Wienerhandkurs – Basis, Wien

Hospitationen2022-07-04T22:59:57+00:00

12/2019 OA Dr.Nikos Poulios  – Schulter Endoprothetik – Linz, Österreich

11/2019 Dr. Christelle van der Watt  – Arthroskopische Schulterchirurgie – Kapstadt, Südafrika

07/2019 PD Dr. Florian Haasters  – Minimalinvasive Schulterchirurgie – Schön Klinik Harlaching – München, Deutschland

07/2019 Prof Dr Andreas Imhoff  – Sportorthopädie, Knie, Knorpel – Klinikum Rechts der Isar – München, Deutschland

10/2018 Dr. Philipp Moroder  – Arthroskopische Schulterchirurgie– Charité Berlin, Deutschland

10/2018 Prof Dr Carsten Perka – Endoprothetik Knie Hüfte – Charité Berlin, Deutschland

03/2018 Dr. Anthony A. Romeo – Schulter und Ellenbogen Sporttraumatologie – Chicago, USA

01/2018 Dr Alexander Irenberger – Schulterarthoskopie – Zams, Tirol

07/2017 Dr. Markus Lorenz – Sportmedizin, Schulterarthroskopie – Trostberg, Deutschland

Publikationen2022-07-07T13:46:08+00:00

– Radiological evaluation of k-wire osteosynthesis, in comparison to fixed-angle-plate osteosynthesis, in patients aged 80 years or more with distal radius fractures. Bezard G, Pezzei C, Hertz H., Handchirurgie, Mikrochirurgie, plastische Chirurgie. 2014; 46: 2-6

– The next step from conventional to minimal invasive techniques in hip replacement – Reduced traumatising approach in Hip-Arthroplasty. Advantages and efforts – first results. Egkher A, Bézard G, Vécsei V, Vienna Future Symposium 2007, Generalhospital Vienna

– Computer model of a three headed biceps brachii muscle: A case report with 3D reconstruction. Bezard G, Hong T, Lozanoff S.

– Presentation of Anatomical Variations using the Aurasma Mobile App Hong T, Bezard G, Lozanoff B, Labrash S, LozanoffS.

– Poster: A graphic pipeline for communication anatomical variations through animated illustrations Hong T, Tamura K, Bezard G, Lozanoff B, Labrash S, Lozanoff S.

Gemeinsam zu einem besseren Lebensgefühl

Verstehen heißt zuhören – und nichts ersetzt das persönliche Gespräch mit dem Arzt.

Um meine Patienten kennenzulernen und die richten Diagnosen zu stellen nehme ich mir Zeit für deren Anliegen. Fragen kostet nichts, nehmen auch Sie Kontakt auf. Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

KONTAKT

OA Dr. Georg C. Bézard
Privatklinik Währing
Kreuzgasse 17-19
1180 Wien

Ordination Tulln
Franz Josefstr.12
3430 Tulln

Ordination nur nach Vereinbarung

    Nach oben