Telemedizin

Was ist Telemedizin?

Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen es der heutigen Zeit, medizinische Diagnosen zu stellen und gar Therapien oder Rehabilitationen durchzuführen – und das ohne dabei mit seinem Arzt im selben Raum zu sein!

Die Telemedizin gehört inzwischen zum Gesundheitswesen dazu und ist auch Teil meines Spezialgebietes bei konservativen und operativen Behandlungen von Sportverletzungen oder chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates in meiner Praxis.

Definition Telemedizin, zu engl. Telemedicine: Als Teilbereich der Telematik im Gesundheitswesen beschreibt die Telemedizin die Diagnostik und Therapie während einer räumlichen und zeitlichen Distanz zwischen Arzt / Teledoktor und Patient.

Ferndiagnose vom Arzt per Telemedizin / Telemedicine

Egal ob in Deutschland, der Schweiz oder Österreich – operative Indikationen sind leider schnell gestellt und ebenso vorschnell findet sich der Patient auf dem OP-Tisch wieder. Konservative Alternativen werden oft nur auf Nachfrage des Patienten oder nur beiläufig diskutiert, sodass schnell der Eindruck entsteht, es gäbe nur einen Weg der Behandlung.

Alternativen zur OP finden

Dem möchte ich aber gezielt widersprechen und befürworte all diejenigen, die sich nach einer Erstdiagnose, eine Zweitmeinung einholen möchten. Erfahrungsgemäß finden sich sehr häufig alternative Behandlungsmöglichkeiten, die einen operativen Eingriff umgehen. Gerade Patienten mit chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates, fühlen sich oft unverstanden, wenn nach der ersten kurzen ärztlichen Anamnese, der Weg über den operativen Eingriff unumgänglich scheint.

Als telemedizinischer Arzt kann ich den Patienten per Fernbehandlung natürlich nicht aktiv behandeln, ihn gar operieren oder davon profitieren, an ihm irgendeine Behandlung durchzuführen. Mein Fokus liegt auf einem unabhängigen Beratungsgespräch – auch Telekonsultation genannt – nachdem bereits medizinische Untersuchungen durch einen Arzt vorgenommen wurden. Meist liegen dann bereits alle Daten durch MRT-Bilder oder Röntgenaufnahmen vor, die ich mir unabhängig ansehen und beurteilen kann.

Telemedizinische Beratungen –
Vielseitig anwendbar und von
Vorteil!

Eine zweite Meinung schadet nicht? Wer sich mit seiner Erstdiagnose unsicher ist und gerne eine Zweitmeinung per Telemedizin hätte, dem kann ich helfen. Röntgen- oder MRT-Bilder lassen sich inzwischen teleradiologisch übertragen, sämtliche Fakten & Informationen liegen mir binnen Minuten vor, sodass eine zweite Beurteilung des individuellen Falles möglich ist.

Vorteile telemedizinischer Leistungen im In- und Ausland

Besondere Vorteile sehe ich inzwischen auch in der unfallchirurgischen und orthopädischen Beurteilung, während der Patient auf Reisen ist oder sich generell im Ausland aufhält. Die Meinung eines europäischen Arztes schafft oft nicht nur Vertrauen in die gewählte Behandlung vor Ort, sondern beruhigt auch und sichert ab. Besonders möchte ich hier auf die von mir betreuten Diplomaten in anderen Ländern hinweisen, welche die Vorzüge und Leistungen der telemedizinischen Versorgung und Beratung zu schätzen wissen.

Schnelle Beratung auch im Notfall vom Online Arzt!

Während der eigene Hausarzt oder Orthopäde an bestimmte Öffnungszeiten gekoppelt ist, stellt die Gesundheitstelematik hier eine schnellere Beratung und Bereitstellung von Hilfe oder Informationen zur Verfügung. So ist auch eine schnelle Beratung außerhalb der Ordinationszeiten, beispielsweise am Wochenende oder an Feiertagen, möglich.

Theoretisch kann eine telemedizinische Beratung unfallchirurgischer Natur, auch in Notfällen oder während der Nacht erfolgen. Beispielsweise wenn abgeklärt werden will, ob eine notfallbedingte Versorgung in der Ambulanz notwendig ist.

NEU: Telemedizinischer
Quick-Check

Eine kurze Frage, Überweisung, Rezept oder Abklärung, etwa aufgrund unerklärlicher Symptome oder Beschwerden, bedeutet oft bereits erheblichen Zeitaufwand für den Patienten. Den eigenen Arzt online ans Telefon bekommen oder einen zeitnahen Termin vor Ort bekommen ist oft ein Ding der Unmöglichkeit – wer kennt es nicht, für ein kurzes Gespräch stundenlang im überfüllten Wartezimmer zu warten.

Schnelle Antworten in nur 7 Minuten vom Onlinearzt

Aus diesem Grund biete ich einen schnellen und kostengünstigen Quick Check für nur 50 Euro an. Während dem 7-minütigen Gespräch lassen sich meist kurze Fragestellungen schnell und unkompliziert klären. Während der Patient Zuhause vor dem PC sitzt, ohne Wartezeit und Aufwand. 7 Minuten sind mehr Zeit als viele Kassenorthopäden pro Patient einplanen.

INFO: Der Betrag von 50 Euro für die Kurzberatung lässt sich fast vollständig von der Krankenkasse zurückerstatten (ohne Garantie!).

Das schnelle E-Rezept

Im Rahmen des Quick-Checks ist es auch möglich, sich kostenlos Rezepte für Medikamente oder Folgerezepte ausstellen zu lassen. Auch weiterführende Verordnungen oder Überweisungen für notwendige Untersuchungen sind inbegriffen. Ein breites Spektrum also, welches ich während einer telemedizinischen Beratung anbieten kann.

Neue Wege dank Corona – Telemedizinische Beratung bleibt!

Telemedizin ist E-Health ready

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen, kurz E-Health genannt, soll die Weiterentwicklung in der Gesundheitsversorgung sein. Digitale Gesundheit sorgt für mehr Chancen weltweit!

Fakt ist, dass die Telemedizin Anwendungsgebiete noch viel weitläufiger sind, als Sie vielleicht denken. Während der Corona-Pandemie, als kontaktfreie Treffen möglichst überall umgesetzt werden mussten, entschieden sich viele moderne Arztpraxen für die Online-Videosprechstunde und damit Fernbehandlung. So wurden Gespräche zwischen Arzt und Patient über zertifizierte Videodienstanbieter ermöglicht. Die Kommunikation ist dabei wie auch bei mir End-zu-Ende verschlüsselt.

Patienten konnten ihre Kontrolltermine also virtuell abhalten und auch im Bereich der Telediagnostik ließ sich arbeiten. So ist es möglich, Diagnosen durch einen Arzt online stellen zu lassen, ohne dass sich Arzt und Patient in einem Raum befindet.

Bessere Kommunikation, schnellere Diagnostik

Was vielleicht noch vor der Corona-Pandemie skurril, abschreckend oder befremdlich war, fand immer mehr Anklang in der Bevölkerung. Kein Wunder, vereinfacht es doch zahlreiche Vorgänge im Gesundheitswesen – sowohl für die behandelnden Ärzte, als auch für die Patienten. Mit neuen und völlig anderen Untersuchungstechniken ist es Ärzten inzwischen möglich, auch ohne aktive Untersuchung, Krankheitsbilder abzuklären, Diagnosen zu stellen und Behandlungen anzuberaumen.

Voraussetzungen
für einen Telemedizin Termin

Auf meiner Homepage buchen Sie einfach und unkompliziert einen Beratungstermin oder Quick-Check Termin beim Online Arzt. Telemediznische Termine nehme ich nur als Onlinebuchung entgegen. Damit dieser auch störungsfrei und ohne Probleme ablaufen kann, bitte ich Sie, folgende Punkte sicherzustellen:

  1. Wählen Sie für die Beratung einen ruhigen Raum, in dem Sie währenddessen nicht gestört werden. Spielende Kinder oder bellende Hunden lenken ab und stören.
  2. Sorgen Sie für gute Lichtverhältnisse im Raum (Lampen, Fenster etc.). So kann ich mir auch Eindrücke Ihres Gesamterscheinungsbildes machen oder mir Verletzungen ansehen.
  3. Eine gute Kamera ist notwendig, um ein ordentliches Bild zu bekommen. Dabei genügt meist das Smartphone, wobei eine Webcam natürlich besser ist.
  4. Sorgen Sie für eine stabile Internetverbindung während dem Gespräch. In manchen Räumen Zuhause ist diese oft stabiler als anderswo und funktioniert auch meist besser im heimischen W-LAN.
  5. Sie sollten ausreichend Abstand vor der Kamera haben, damit ich mir Bewegungsabläufe oder verletzte Körperstellen gut ansehen kann. Optimalerweise kann ihnen jemand helfen und die Kamera führen.
  6. Übermitteln Sie vorhandene Röntgenbilder oder MRT-Aufnahmen schon vor dem Termin.

Übermittlung elektronischer
Befunde

Damit wir während der telemedizinischen Beratung keine Zeit verlieren, empfiehlt es sich, elektronische Befunde schon vorab über das Portal zu übermitteln. Per www.wetransfer.com ist es möglich, auch größere Datemengen binnen Sekunden kostenlos zu senden. Gerade bei größeren MRT-Bildern kann ich dies empfehlen.

Verwenden Sie hierfür meine E-Mail Adresse: office@drbezard.com

Manche Röntgeninstitute bieten auch den Download der Bilddaten an. Hierzu senden sie mir bitte rechtzeitig den Login des Institutes.

Ich freue mich nun darauf, Sie bald online begrüßen zu dürfen!

Kontakt

OA Dr. Georg C. Bézard
Privatklinik Währing
Kreuzgasse 17-19
1180 Wien

Telefon: +43 (0) 660 3737 936
E-Mail: office@drbezard.com
Internet: www.drbezard.com

Ordination nur nach Vereinbarung